Überallfernsehen.de

Was benötigt man zum Empfang von DVB-T?

In den Kernregionen des Sendegebiets benötigt man lediglich eine kleine Zimmerantenne und ein DVB-T-Empfangsgerät - eine sogenannte "Set Top Box" - zur Dekodierung der Empfangssignale. Set Top Boxen sind Zusatzgeräte, die wie ein Videorecorder oder ein Satellitenreceiver an den Fernseher angeschlossen werden. Derzeit sind am deutschen Markt über 150 Gerätemodelle von 60 verschiedenen Herstellern ab etwa 80 Euro erhältlich. Fernsehgeräte, die das digitale Empfangsteil schon eingebaut haben, werden von einigen Herstellern bereits angeboten. USB-Boxen und PCMCIA-Karten für PC und Notebook sind ebenfalls erhältlich.

In den Randzonen des Versorgungsgebietes kann man mit Hilfe einer Dachantenne, also stationär, ebenfalls DVB-T empfangen. Die in vielen Haushalten noch vorhandenen Antennenanlagen können in der Regel für den Digitalempfang auch weiterhin verwendet werden.

Sie können die Empfangsgeräte natürlich auch an den Videorecorder anschließen und wie bisher Sendungen aufzeichnen. Beachten Sie bitte, dass Sie für gleichzeitiges Aufzeichnen und Sehen unterschiedlicher Programme über eine Box - wie auch beim Satellitenempfang und beim digitalen Kabelfernsehen - entweder zwei separate Boxen oder eine Box mit Doppeltuner (sog. Twin-Receiver) benötigen.

DVB-T-Leitfaden
(pdf-Datei, ca. 247 KB)

Tipps und Infos rund um DVB-T Geräte
(pdf-Datei, ca. 104 KB)

Anschlusstipps (gesamtes Dokument)
(pdf-Datei, ca. 3600 KB)

 

© 2007 - 2010 |Impressum Kontakt DVB-T